Projekte

Freundeskreis Diakonie

Satzung Freundeskreis Diakonie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 100.6 KB

Eine-Welt-Handel

Qualitätswaren aus dem Weltladen

-- gute Waren kaufen und dabei Gutes tun

 

Waren aus dem Weltladen stammen von Kleinbauern und Handwerkern aus den ärmsten Ländern der Erde. Meist haben sie sich zu Produktionsgemeinschaften zusammengeschlossen. Faire Preise für die Produzenten sowie die Verbindung von sozialer und wirtschaftlicher Entwicklungsarbeit mit langfristigen Geschäftsbeziehungen und die Ausschaltung von unnötigem Zwischenhandel gehören ebenso zu den Grundsätzen der Weltladenorganisation wie die Förderung umweltverträglicher Produktionsweisen.  Mit Ihrem Einkauf der Waren aus dem Weltladen tragen Sie zum Lebensunterhalt dieser Drittländerproduzenten bei.

 

Der gemeinnützige Verein TransFair, gegründet bereits 1992, handelt selbst nicht mit Waren, sondern vergibt vielmehr ein Siegel für fair gehandelte Produkte. TransFair ist also keine Marke, sondern zeichnet Produkte mit seinem Siegel aus, die zu festgelegten fairen Bedingungen gehandelt wurden. Zu den weiteren Aufgaben gehören die Kontrolle der Fairhandelsregeln, das Siegelmarketing sowie die Bildungs-, Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit.

Seit 2003 ziert das internationale Fairtrade-Logo (oben links) auch die Produkte in Deutschland und ersetzt das für 10 Jahre gültige TransFair-Logo (oben rechts). Sie können nun fair gehandelte Produkte in vielen europäischen Ländern an dem einheitlichen Siegel erkennen. Die Ziele - der Einsatz für einen gerechten Handel zwischen Nord und Süd - bleiben unverändert.

Wer Waren aus dem Weltladen erwirbt, erhält hervorragende Qualitätsprodukte und unterstützt die Kleinbauern und Handwerker vor Ort.